Russische Ikone | Gottesmutter von Bogoljubsk | 24302

Russische Ikone | Gottesmutter von Bogoljubsk | 24302

Артикул: 24302

Die Ikone geht zurück auf die Erscheinung der Gottesmutter an den Fürsten Andrej Bogoljubskij im Jahre 1158. Sie wird mit der Überführung der Vladimirskaja-Ikone aus Vyšgorod nach Wladimir durch den Fürsten in Verbindung gebracht. In der Nähe von Wladimir blieben die Pferde, welche die Ikone trugen, stehen uns gingen nicht weiter. Ein Bittgottesdienst zur Gottesmutter wurde abgehalten und der Fürst gab das Versprechen, auf diesem Platz eine Kirche zu bauen. Da erschien ihm die Gottesmutter. In der rechten Hand hielt sie eine Schriftrolle, die linke hatte sie im Gebet zum Herrn erhoben. Die Gottesmutter gebot dem Fürsten, seine Ikone nach Wladimir zu bringen, an dieser Stelle aber eine Kirche und ein Kloster zu bauen. Spätere Varianten dieser Ikone zeigen kniende Heilige: Die Heiligen Metropoliten Peter von Moskau, Jona von Moskau und Alexius von Moskau, der Heilige Nikolaus von Myra, der Heilige Andrej Bogoljubskij und die Heilige Märtyrerin Thekla von Ikonium. Oben der segnende Christus. Am Rand: der Heilige Johannes von Moskau und die Heilige Märtyrerin Xenia von Kalamata.

 

Der Hl. Peter von Moskau (Gedenktag: 21. Dezember) war im 14. Jahrhundert Metropolit von Moskau und ganz Russland und gilt als Wundertäter. Im Jahre 1326 legte er den Grundstein für die Kathedrale Mariä Himmelfahrt im Kreml. Der Hl. Jona von Moskau (Gedenktage: 31. März und 15. Juni) war im 15. Jahrhundert Metropolit von Moskau und ganz Russland. Er wurde nach sieben Jahren der Vakanz 1448 einstimmig - aber als erster Metropolit ohne Zustimmung des Patriarchen von Konstantinopel - zum Metropoliten gewählt. Der Hl. Alexius von Moskau (Gedenktag: 12. Februar) war im 14. Jahrhundert Metropolit von Moskau und ganz Russland und gilt als Wundertäter. Er gilt als Patron von Moskau. Der Hl. Nikolaus von Myra (Gedenktage: 6. Dezember, 9. Mai und 29. Juli) war Bischof von Myra, Wundertäter und gilt als einer der bekanntesten Heiligen der Ostkirchen und der lateinischen Kirche. Er gilt u.a. als Schutzpatron der Kinder. Der Hl. Andrej Bogoljubskij (Gedenktag: 4. Juli) war Fürst von Wyschgorod bei Kiew und ab 1157 Großfürst von Wladimir und Susdal. 1174 wurde er gewaltsam umgebracht und 1702 heiliggesprochen. Die Hl. Thekla von Ikonium (Gedenktag: 24. September) was Glaubensbotin und gilt als Schülerin des Apostels Paulus. Der Hl. Johannes von Moskau (Gedenktag: 12. Juni und 3. Juli) war Narr um Christi willen und starb 1589. Die Hl. Xenia von Kalamata (Gedenktag: 3. Mai) wurde, auf Grund Ihrer Weigerung den Richter Domitianos zu heiraten im Jahre 318, unter falschen Anschuldigungen getötet.

 

Zur Besichtigung in unserem Geschäft: Ikonen Mautner, Herrengasse 2-4, 1010 Wien, Österreich

  • Original antike Russische Ikone

    Echtheitszertifikat | Expertise
  • Alter

    um 1800
  • Größe

    35.5 x 30 cm