Russische Ikone | Gottesmutter von Kasan | 24439

Russische Ikone | Gottesmutter von Kasan | 24439

Артикул: 24439

Auf dieser Ikone sitzt Jesus nicht auf der Hand der Gottesmutter, sondern steht links von ihr. Seine rechte Hand ist zum Segen erhoben. Der Kopf der Mutter Gottes ist etwas zum Kind geneigt. Am Rand: Heiliger Märtyrer Miron und Heilige Ehrwürdige Eudocia von Persien.

 

Die Gottesmutterikone erschien im Jahre 1579 in der Stadt Kasan. Einem jungen Mädchen in Kasan, der neunjährigen Matrona, erschien dreimal im Traum die Gottesmutter und forderte sie auf, dem Erzbischof und den Stadtführern aufzutragen, ihre Ikone aus der Erde auszugraben. Die Gottesmutter bezeichnete den Ort, wo man unter einem Aschenhaufen eines gerade erst verbrannten Hauses ihre Ikone suchen sollte. Aber den Worten des Mädchens wurde keine Beachtung geschenkt. Da beschloss sie, mit Hilfe ihrer Mutter den Auftrag der Gottesmutter zu erfüllen. Am 8. Juli begann die Mutter Matronas an der Stelle zu graben, die ihr die Tochter zeigte. Aber die Ikone fand sich nicht. Danach begann Matrona zu graben, und bald erschien die heilige Ikone. Obwohl die Ikone in der Erde gewesen war, war die Ikone völlig unversehrt, und es schien, als sei die Ikone eben erst gemalt worden. Später wurde sie nach Moskau gebracht und 1811 in der eigens für die Ikone errichtete Kasaner-Kathedrale in St. Petersburg aufgestellt. Die Gottesmutterikone von Kasan wird in Russland besonders verehrt. In jeder Kirche, in jeder gläubigen Familie kann man dieses Bild finden. Mit der Gottesmutterikone von Kasan’ werden Brautpaare gesegnet, vor ihr wird um das Wohlergehen der Familie gebetet. Die Gottesmutterikone von Kasan’ wird in Russland besonders verehrt. Festtage der Ikone: 8. Juli und 22. Oktober.

 

Der Hl. Märt. Miron (17. August), stammte aus Achaja. In der Zeit der Herrschaft des Kaisers Dekios wurde er zum Priester geweiht. Weil er den Götzendienst des Regenten Antipater tadelte, wurde er im Jahr 261 in der Stadt Xeryka mit dem Schwert enthauptet. Die Hl. Ehrw. Eudocia von Persien war eine Nonne und starb um 362.

 

Sehr schöne, fein gemalte Ikone mit Goldmalerei auf den Gewändern.

 

Zur Besichtigung in unserem Geschäft: Ikonen Mautner, Herrengasse 2-4, 1010 Wien, Österreich

  • Original antike Russische Ikone

    Echtheitszertifikat | Expertise
  • Alter

    um 1800
  • Größe

    30 x 24 cm